News

WTO vergibt Deutschlandstipendium

Rückblick auf die EMO in Hannover

WTO investiert 40 Millionen Euro am Standort Ohlsbach

Die WTO investiert 40 Millionen Euro am Standort Ohlsbach für die modernste „Smart Factory“ in der Region und ein Bürogebäude mit Schlossblick.

Der heutige Spatenstich symbolisiert den Baubeginn der ca. 14.000 m² großen Erweiterung, davon entfallen ca. 9.000 m² auf eine „Smart Factory“ mit modernster Industrie 4.0 Produktionstechnologie und ca. 5.000 m² auf ein neues Bürogebäude mit Schlossblick.

Klimatisierung – Ökonomie trifft Ökologie
Die von WTO geplante Smart Factory soll hier in der Region einen Meilenstein in der Produktionstechnologie und im Umweltschutz setzen. „Wir glauben fest daran, dass eine hocheffiziente Produktion in Deutschland unter Nutzung von überwiegend erneuerbaren Energien realisierbar ist“, so WTO Geschäftsführer, Sascha Tschiggfrei.

Moderne Arbeitsplätze mit Schlossblick
Der Neubau soll für die WTO Mitarbeiter ein modernes und angenehmes Arbeitsumfeld schaffen. Die Architektengruppe Grossmann hat dazu ein einzigartiges Gebäude entworfen, welches moderne Architektur perfekt in die traumhafte Landschaft integriert. Alle Büros sind lichtdurchflutet und haben „Schlossblick“. Für das Wohlbefinden der Mitarbeiter soll ein stylisches Betriebsrestaurant mit frisch zubereiteten Speisen und ein großer Fitnessraum mit Schlossblick sorgen.

(Ohlsbach, August 2019)

 

WTO vergibt Preis für beste Leistung am Technischen Gymnasium

Sebastian Reimann ist der diesjährige Preisträger für die beste Leistung im Profilfach „Technik und Management“ bei unserem Bildungspartner Technisches Gymnasium Offenburg.

 

Bei der Abiturfeier wurde die Urkunde des mit 500,- Euro dotierten WTO-Abitur-Preises von WTO Marketingleiter, Dr. Wolfgang Zimmermann, an Sebastian Reimann übergeben.

 

Bild-Quelle:
Technisches Gymnasium Offenburg
 

IM TEAM ZUM SIEG: WTO Teams beim Hoch-3-Firmenlauf

In zwei 3er Teams verausgabten sich WTO Mitarbeiter beim Hoch-3-Firmenlauf. Bei über 30 Grad war die 5,6 Kilometer lange Strecke nur mit höchster Motivation zu schaffen. Aber die Kollegen Torsten, Florian, Jürgen, Emre, Gregor und Dirk wollten mehr und erreichten mit ihren jeweiligen Top-Einzelzeiten herausragende Spitzen-Teamzeiten.

Was für ein Engagement!

 

WTO vergibt Technikpreis bei der Verabschiedung der Absolventen der Werkreal- und Realschule Gengenbach

Der Bildungspartner von WTO, die Werkreal- und Realschule Gengenbach, verabschiedete im Juli die Rekordzahl von 150 Absolventen der Haupt-, Werkreal- und Realschule.

Bereits zum zweiten Mal überreichte Dr. Wolfgang Zimmermann für WTO den Technikpreis für die beste Leistung im Schulfach "Technik". In diesem Jahr ging der Preis an den André Gris aus der Realschule 10c.

Wir wünschen André alles Gute und viel Erfolg in der Zukunft.

www.wrrs-gengenbach.de/aktuelles/werkreal-und-realschule-gengenbach-verabschiedet-150-absolventen

 

Xenoplex wurde mit leistungsfähigen CAD Workstations von WTO ausgestattet.

Der Bildungspartner von WTO, die Werkreal- und Realschule Gengenbach, verabschiedete im Juli die Rekordzahl von 150 Absolventen der Haupt-, Werkreal- und Realschule.

Bereits zum zweiten Mal überreichte Dr. Wolfgang Zimmermann für WTO den Technikpreis für die beste Leistung im Schulfach "Technik". In diesem Jahr ging der Preis an den André Gris aus der Realschule 10c.

Wir wünschen André alles Gute und viel Erfolg in der Zukunft.

www.wrrs-gengenbach.de/aktuelles/werkreal-und-realschule-gengenbach-verabschiedet-150-absolventen

Das Schülerforschungszentrums Xenoplex in Gengenbach konnte dank der Unterstützung von WTO mit modernen leistungsfähigen CAD Workstations ausgestattet werden.

Im April 2017 wurde, mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Gengenbach und des Fördervereins des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums, eine CNC-Fräsmaschine angeschafft. Gemeinsam mit den beiden 3D-Druckern, gespendet von der Firma M&H, wurden moderne Fertigungsmöglichkeiten am Xenoplex bereitgestellt. Für die Entwicklung von naturwissenschaftlichen Projekten und technischen Einrichtungen mit Hilfe von CAD-Programmen fehlte es aber an Computern mit ausreichender Grafikleistung. Dank der Spende von WTO wurde diese Lücke geschlossen.

"Eine große Hilfe bei der täglichen Forschungs- und Entwicklungsarbeit der jungen Forscherinnen und Forscher", so Hans-Peter Möschle, Vorsitzender der FRO e. V.


Weitere Informationen

Anwenderbericht